Gedankliche Konzeption zum Projekt "GoaBuddha"

Ende 2013, Anfang 2014 begann Gottfried Kazda im Auftrag von Freunden ein Kunstprojekt zu gestalten.

Im Haus der Freunde sollte das Objekt, ein stehender Buddha, als Relief aufgebaut und als Baum in der Gesamtheit sichtbar werden.
Das Relief wurde im Atelier gestaltet und nach Goa verschickt. Danach wurde das Relief aufgebaut und in einem 4wöchigen Zeitrahmen mit dem malerischen Teil des Baumes und den Spiegeln zusammen gestaltet.

Die gedankliche und philosophische Ebene soll Menschen in eine tiefere Betrachtungsweise verhelfen:

"Aus der sie umgebenden Natur steigt der Mensch zum Menschsein auf, verbindet Himmel und Erde miteinander, um Eins zu werden mit der ganzen Schöpfung."